Ab 75€ versandkostenfrei innerhalb Deutschlands / Ab 100€ versandkostenfrei nach Österreich und in die Schweiz.

Der Newton Gravity 11 trifft Hans Mühlbauer, Triathlet und Trainingswissenschaftler!

Unser Newton-Athlet Hans Mühlbauer hat sie schon alle gehabt! Alle Gravity-Modelle, die Newton Running bisher auf den Markt gebracht hat, hat er unter die Füße genommen. Mit dem neuesten Modell-Update, dem Gravity 11, gab es jetzt ein erstes Lauf-Date. Wie das verlaufen ist, erfahrt ihr jetzt von Hans aus erster Hand!

Hi ihr,

ich hatte die Ehre, den Gravity 11 von Newton Running ausgiebig testen zu dürfen. Aber bevor ich euch den Gravity 11 vorstelle, erstmal ein paar Worte zu mir und meiner Lauf- und Gravity-Erfahrung:

Mein Name ist Hans Mühlbauer, ich bin 42 Jahre alt und seit 1995 als Triathlet und Läufer unterwegs. Von 2004-2010 war ich Ironman-Profi. Seit 2013 arbeite ich als Physiotherapeut, Trainingswissenschaftler und Lauftrainer – und bin immer noch mit Leib und Seele Triathlet.

Mein erstes Gravity-Mal!

Newton-Schuhe laufe ich schon seit 2007, seit es die Marke gibt. Zwei Tage vor dem Ironman Hawaii habe ich den Gravity, der damals noch der einzige Schuh im Newton-Sortiment war, interessehalber probiert und hatte mich bereits nach 100 Metern komplett verliebt! Ein völlig neues Laufgefühl, das ich bis dahin noch nie erlebt hatte. Und obwohl ich weiß, dass man das nicht tut, bin ich den Schuh dann, entgegen der Empfehlung von Newton, direkt beim Ironman gelaufen. Ergebnis: 2:53h und die 8-beste Zeit des Tages!

Viele Läufer*innen oder Triathlet*innen haben „Angst“ vor diesem Schuh, weil sie glauben, oder schon mal gehört haben, man „muss“ mit den Newton-Laufschuhen auf dem Mittelfuß laufen. Dem ist aber nicht so. Man kann durchaus über die Ferse abrollen, aber die Sohlenkonstruktion mit den Lugs im Mittelfußbereich und der Action/Reaction™-Technologie bringt dich einfach früher auf den Mittelfuß und gibt beim Abdruck die gespeicherte Energie zurück. Probier es einfach aus!

So, jetzt aber endlich zum Gravity 11:

Wie gesagt, den Gravity laufe ich seit 2007. Es gab immer wieder neue Modell-Updates, die sich natürlich in Farbe und Bauweise geändert und verbessert haben. Der Schuh sieht, und das ist bei mir wichtig, sehr stylisch aus. Die Passform im Zehenbereich ist für mich mit einem eher breitem Vorfuß ausreichend, und die Fersenkappe drückt nicht. Alles in allem fühlt sich der Gravity 11 für mich also sehr gut an. Im Stehen merkt man die Lugs im Mittelfußbereich sehr deutlich (wie bei eigentlich allen Newton Schuhen), und man wird direkt animiert, den ersten Laufschritt zu machen. Beim Laufen selber spürt man die Lugs nicht mehr so deutlich. Aber man hat einfach einen früheren Bodenkontakt mit dem Mittelfuß.

Es gibt keine Pronationsstütze, die braucht man auch nicht. Durch die Sohlenkonstruktion wird die Fußmuskulatur animiert, das Längsgewölbe selbst zu stützen und ein Einknicken wird so zumindest vermindert. Natürlich sollten alle Läufer*innen oder Triathlet*innen die Muskulatur gezielt trainieren, da der Fuß unser Fundament ist, und wenn das stabil ist, geht Richtung „oben“ auch nichts schief.

Beim Gravity 11 wurde mit Hytrel®-Schaumstoff ein neues Sohlenmaterial verwendet, das 40 % mehr Energie aufnimmt und wieder abgibt. Und das merkt man. Er ist merklich weicher, ähnlich wie der Gravity+, bei dem durch die gesamte Sohle eine XPS+ Platte aus Bioplastik eingebaut ist, die nicht so steif wie eine Carbonplatte ist.

Ich laufe aber mit dem Gravity 11 nicht langsamer, und er ist für längere Grundlagenläufe und auch längere Tempodauerläufe meine erste Wahl. Vielleicht werde ich ihn auch dieses Jahr wieder in Hawaii laufen, der Schuh hat auf alle Fälle das Potenzial dazu.

Aber probiert ihn einfach selbst. Denn: Probieren geht über Studieren - aber trotzdem danke, dass ihr meinen Erfahrungsbericht über den  Gravity 11 gelesen habtJ

Euer Hans Mühlbauer

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
Gravity 11 Gravity 11
Verfügbare Farben:
185,00 € *
Gravity 11 W Gravity 11 W
Verfügbare Farben:
185,00 € *